JOVITA Rheinland

Sichtbar in Alfter

Künstler der Villa Gauhe stellten ihre Werke in der Alanus Hochschule aus.

 

Unter der Überschrift „sichtbar“ stellten Künstler der Villa Gauhe ihre Werke vom 17.05.19 bis zum 28.05.19 in der Alanus Hochschule in Alfter aus. Es handelte sich um Gemälde, die in den letzten Jahren im Kreativkurs unter der Leitung von Frau Stein und Frau Dehren entstanden sind. Siegfried Distelrath, Heinz Decker, Werner Mühlpfordt, Tobias Zolper und Margit Krück zeigten ihre Werke.  

 

Die Kunst von Menschen mit Behinderung wird erst dann "sichtbar", wenn sie in die Öffentlichkeit gelangt. Damit dies leichter gelingt, müssen auch die Anforderungen der Öffentlichkeit an Professionalität und Präsentationswirkung erfüllt werden. So wird die Kunst zu einem „Produkt“ mit einer höheren Wahrnehmung und Anerkennung. Hierbei ist die von Dritten als wertvoll beurteilte Leistung in Verbindung mit Ansprüchen an Ernsthaftigkeit, Relevanz und Nachhaltigkeit wichtig und nicht die Kommerzialisierung.

 

Die frühere Wohnhausleiterin Frau Tepper sorgte zusammen mit Frau Krieger dafür, dass die Bilder in der Alanus Hochschule professionell präsentiert wurden. Zur Vernissage am 18.05.19 konnten zahlreiche Gäste die Gemälde bewundern. Noch am Tag der Vernissage wurden zwei Gemälde von Heinz Decker verkauft.  

 

Die Vermarktung der Kunstwerke ist eine der Aufgaben des Vereins Weltverrücker e.V., der Förderverein für die Kulturarbeit der Bewohner und Bewohnerinnen der Villa Gauhe.

 

 

Ansprechpartner